slider1
slider1

Dr. Michael Schmidt

Tierärztin Meike van Schayck

Dr. Melanie Schäfer

Tierärztin Darina Bushell

Tierärztin Magdalena Ryskiewicz

Kontakt

Herrensberger Hof
Langenwiedenweg 77
59457 Werl
0 29 22 / 8 37 09

Terminsprechstunden

Änderung der Öffnungszeiten ab 1. Mai 2022

Liebe Patientenbesitzer*innen,
wegen eines empfindlichen Fachkräftemangels müssen wir leider unsere Kapazitäten einschränken.

Sprechstunden nach telefonischer Terminvergabe:
Montag – Freitag: 8 – 13 Uhr und 14:30 – 18 Uhr
Mittwochnachmittag ist die Praxis geschlossen

Notdienstsprechstunde ohne vorherige Terminabsprache:
Samstag 10 – 11 Uhr
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir samstags eine Notdienstgebühr von 50 € berechnen.

Liebe PatientenbesitzerInnen,

Wir machen Praxisferien: Vom 1. bis zum 10. Juli 2022 ist die Praxis geschlossen!

Aktuelle Informationen zur Staupe-Infektion beim Hund

Woran Sie erkennen, ob Ihr Hund gegen Staupe geimpft ist.

Die Staupe ist eine hoch ansteckende und häufig tödlich endende Viruserkrankung und wird durch infizierte Hunde, Wildtiere wie Marder oder Füchse übertragen. Ausscheidungen eines infizierten Tieres können bereits zu einer Ansteckung führen. Hauptübertragungswege sind ausgeschiedene Körperflüssigkeiten insbesondere Tröpfcheninfektionen.
Eine Impfung schützt Ihren Hund vor Staupe. Sollte ihr Hund standardmäßig eine Seuchenimpfung erhalten haben und in regelmäßigen Abständen nachgeimpft worden sein, können Sie sicher davon ausgehen, dass Ihr Hund geschützt ist.
Die Staupe hat zudem bei vielen Impfstoff-Anbietern eine dreijährige Wirksamkeit bzw. Schutz, so dass selbst bei einer kurzfristigen Überschreitung des Impftermins von einem Jahr davon auszugehen ist, dass der Hund weiterhin über einen Impfschutz verfügt
Im Impfausweis finden Sie unter „sonstige Impfungen“ einen Aufkleber. Dort sollte die Abkürzung SHPPIL zu finden sein, wobei das „S“ für Staupe steht. Bei internationalen Impfstoffen wird die Staupe als „Distemper“ bezeichnet und auf dem Aufkleber mit einem „D“ eingetragen. Beim europäischen Heimtierausweis ist auch die Laufzeit des Impfstoffs eingetragen. In der Regel können Sie von einem einjährigen Impfschutz ausgehen, bei den meisten Impfstoffen sogar von drei Jahren. Katzen können sich nicht infizieren.

Leistungen

Die Gesundheit Ihres Tieres und damit einhergehend Ihre Zufriedenheit mit unserer Leistung ist für uns das Wichtigste. Daher legen wir besonderen Schwerpunkt auf die Gesundheitsvorsorge.